Bier

Bier

Düxer Bock – das neue Genussmittel

GEBRAUT NACH EIGENEM REZEPT

Ein Bockbier aus Köln? Wie kann das funktionieren? Hier erzählen wir wie.

In und um Köln werden jährlich mehr als 1,7 Millionen Hektoliter Kölsch gebraut und getrunken. Das süffige und erfrischende Getränk erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Düxer Bock ist keine Alternative zum Kölsch – vielmehr eine Ergänzung. Neben Kölsch, Pils oder Weizen will Düxer Bock eine weitere Geschmacksvariante anbieten und so zur Biervielfalt beitragen.

Bier 01

 

Das Kölner Unternehmerehepaar Ulrich Linnenberg und Caroline Hamacher-Linnenberg ist überzeugt von dem ganz eigenen Bockbier-Geschmackserlebnis des Düxer Bocks, das es mit Hilfe von Brauexperten den rheinischen Gewohnheiten anpasste. Düxer Bock ist ein gefiltertes Bockbier, das nach eigener Rezeptur gebraut wurde. Es ist äußerst süffig und bekömmlich. Die herb-bitteren Geschmacksnoten des herkömmlichen Bockbiers sind deutlich zurückgenommen.

 

 

 

Das Ergebnis ist ein untergärig gebrautes Bier, das bestens zum Solo-Genuss taugt. Aber auch zu Speisen eine echte Bereicherung ist. Mit einem Alkoholanteil von 6,9 % Vol. ist es stärker als Kölsch (4,8 % Vol.) aber leichter als andere Bockbiere, deren Alkoholanteil bei bis zu 7,5 % Vol. liegen kann. Düxer Bock ist klimaneutral gebraut und anders als sonst üblich kein Saisongetränk, sondern ein Genussmittel, das ganzjährig vornehmlich über gastronomische Betriebe und ausgesuchte Depots zu seinen Bierfreunden findet.

 

Bier 02

Bockbier

Eine bayerische Erfindung?

Bockbier wird gemeinhin als bayerisches Produkt angesehen. Tatsächlich stammt es allerdings aus Norddeutschland. Bereits 1351 wurde in der Nähe von Hannover, in dem Ort Einbeck, ein kräftiges Bier gebraut. Dessen Ruf als qualitativ herausragendes Getränk reichte über die Landesgrenzen hinaus. Aus diesem Grund importierten die Herzöge und Fürsten in Bayern das Bier. Das war allerdings teuer, weshalb die Adeligen auf die Idee kamen, einen Braumeister aus Einbeck nach Bayern zu holen. Dort braute er dann „nach einpöckscher Brauart”, woraus der Name „Bock”-Bier entstand. Düxer Bock ist der jüngste Neuzugang der Sorte – frei von bayerischer Schwere, passend zum rheinischen Lebensgefühl.